Welches Zubehör gibt es?

Startseite

  • Okular - Farbfilter
  •  

    Okular - Farbfilter

    Okularfilter dienen im allgemeinem zur Kontrastverstärkung. Gerade bei Planeten können so mehr Details sichtbar werden, die vorher nur geahnt werden konnten.
    Schwächere Himmelsobjekte, wie z.B. Nebel, Supernovareste, HII-Regionen usw. sind nun auch aus der lichtverschmutzten Stadt zu beobachten.

    Es gibt also zwei Sorten von Okularfiltern:
        Farbfilter und Nebelfilter.

    Wir betrachten dazu einmal die Farbfilter eines bekannten japanischen Herstellers, die es einzeln oder als Satz zu kaufen gibt.

  • Farbfilter
  • Mondfilter
  • Graufilter ND 0.6
  • Graufilter ND 0.9
  • Blaufilter Wratten 80A
  • Blaufilter Wratten 38A
  • Grünfilter Wratten 56
  • Gelbfilter Wratten 12
  • Orangefilter Wratten 21
  • Rotfilter Wratten 25
  • Satz (21, 12, 56, 80, 38, 0.9)
  • Farbfilter sind in der Regel zum Einschrauben in 1 1/4 Zoll-Okulare gefertigt. Bevorzugtes Anwendungsgebiet sind Planeten- und Mondbeobachtungen.

    Welches Filter ist nun für einen Planeten am geeignetsten?

    Merkur
    Für Merkur wird am besten ein Wratten 25 (Rot) Filter benutzt, da er die Sichtbarkeit am Tageshimmel erhöht. Das Blau des Himmels wird dadurch abgeschwächt. In Horizontnähe benutzen Sie einen Wratten 21 (Orange) Filter, daß das atmosphärische Spektrum überlistet und die Planetenphasen gut sichtbar macht.

    Venus
    Bei Venus benutzen Sie ein Wratten 38A (Dunkelblau) oder 80A (Hellblau), dadurch werden die Phasen besser erkannt. Auch die Verbindung von Wratten 56 (Grün) und Wratten 80A ist lohnenswert. Mit dem Rotfilter, Wratten 25, können Sie Venus schneller am Tageshimmel finden und in der Dämmerung auf das aschgraue Venuslicht Ausschau halten.

    Mars
    Ein Rotfilter, Wratten 25, ist sehr gut zur Kontraststeigerung der Dunkelgebiete geeignet. Für Staubstürme benutzen Sie ein Wratten 21 (Orange) und Wratten 12 (Gelb). Die Polkappen werden sehr gut mit den Filtern Wratten 12 (Gelb), Wratten 56 (Grün) und Wratten 80A (Hellblau) beobachtbar. Um Nebel und Wolken sichtbar zu machen oder gar dem "Violet Clearing" auf die Spur zu kommen, benutzen Sie ein Wratten 38A (Dunkelblau).

    Jupiter
    Damit man den Großen Roten Fleck (GRF) deutlicher zu sehen bekommt, wird das Wratten 38A (Dunkelblau) benutzt. Das Wratten 80A (Hellblau) verstärkt die Helligkeitsunterschiede zwischen den einzelnen Wolkenbändern und Zonen auf Jupiter. Mit dem Grünfilter Wratten 56, Gelbfilter Wratten 12 und dem Orangefilter Wratten 21 werden Sie feinste Details in der Jupiteratmosphäre wesentlich besser wahrnehmen.

    Saturn
    Auch hier verwenden Sie wieder die beiden Blaufilter Wratten 38A (Dunkelblau) und Wratten 80A (Hellblau), um eine Kontrastverstärkung zwischen den Wolkenbändern zu erzielen. Wratten 56 (Grünfilter) benutzen Sie für die Helligkeitsunterschiede zwischen dem A- und B-Ring. Ein Wratten 25 (Rot) sollten Sie hier auch mal ausprobieren.


    © Nils Kloth 2001 - 2008 Zurück zur Übersicht

    Letzte Änderung: 18. Oktober 2001